Bademanteltage im Posthotel Achenkirch

Alle Jahre wieder — die Wochen vor Wei­h­nacht­en erscheinen als die anstren­gend­sten des Jahres. Geschenke kaufen hier, Wei­h­nachts­feiern abklap­pern dort und in der Agen­tur gibt es die ein oder andere Über­stunde zu bewälti­gen. Und dann ist da noch die lange, lange Liste an Fre­un­den, die man 2016 unbe­d­ingt noch sehen muss (und sich fix nicht aus­ge­hen wird).

In diesem Jahr haben wir uns von all dem Trubel eine Auszeit gegön­nt und ein paar her­rliche Bade­man­tel-Tage im 5-Sterne-Resort Postho­tel Achenkirch ver­bracht. Die Füße hochle­gen und nach Herzenslust faulen­zen – dies war wohl das Mot­to des Woch­enen­des.

posthotel16posthotel1posthotel14
posthotel23

Das Postho­tel wird bere­its in viert­er Gen­er­a­tion fam­i­lienge­führt und kann auf eine lange Tra­di­tion zurück­blick­en. Das Wohlfühlho­tel einige Minuten vom Achensee ent­fer­nt, mit­ten den Tirol­er Bergen, beein­druckt mit der größten Bade- und Sauna­land­schaft Tirols. 7000 Quadrat­meter —  lasst euch das mal auf der Zunge zerge­hen!

12 Saunen, 10 Pools, davon zwei Sole­beck­en mit Wasser­fall und inte­gri­ertem Whirpool, ein Yin Yang Pool,  unzäh­lige Dampf­bäder, eine ziem­lich nice Tropen­re­gen Grotte und nicht zu vergessen, der neueste Teil der Well­ness Oase, dem ver­sunke­nen Tem­pel — im Postho­tel Achenkirch wahrlich alles, was das Herz eines Well­ness Lieb­habers höher schla­gen lässt.

piacat

posthotel15posthotel36posthotel30

posthotel13

posthotel20posthotel21

posthotel34posthotel24

Den Gästen einen Ort zum Innehal­ten und Dur­chat­men bieten. Ein Platz sein, an dem man Hek­tik und Stress des All­t­ags hin­ter sich lassen kann, dies ist das erk­lärte Ziel des Postho­tels. Und der Schritt, das Resort in ein kinder­los­es Hotel zu machen, beweist wohl, mit welch­er Kon­se­quenz dieser Vor­satz ver­fol­gt wird.Wir jeden­falls haben gefühlte 80% der Zeit unseres Aufen­thaltes irgend­wo zwis­chen Drachen­dampf­bad, Sauna und einem der unzäh­li­gen Ruheräume ver­bracht.

Nächti­gen durften wir in ein­er der tollen Junior Suit­en des Hotels. Neben dem ziem­lich schick­en und ziem­lich großen Badez­im­mer und der eige­nen Ter­rasse, kon­nte vor allem das Bett Ein­druck schin­den. Per Fernbe­di­enung lässt sich der Härte­grad der Matratze ver­stellen und so ganz den indi­vidu­ellen Wün­schen anpassen – wow.posthotel3

posthotel2posthotel5 posthotel6 posthotel7 posthotel9 posthotel10 posthotel11 posthotel12

Processed with VSCO with a6 preset

posthotel31posthotel32

Auch die Küche des Postho­tels kann sich ohne Zweifel sehen lassen. Ob Buf­fet oder a la Carte, auch das bleibt hier dem Gast ganz selb­st über­lassen. Küchenchef Fabi­an Leinich und sein Team ver­wöh­n­ten uns mit Tirol­er Spezial­itäten und exquis­iten Gau­men­freuden. Ein Plus­punkt gibt’s defin­i­tiv für die vie­len Pro­duk­te aus der eige­nen Land­wirtschaft – zum Postho­tel gehören zwei Bauern­höfe mit 50 Kühen, 30 schot­tis­che Hochlandrinder und 25 Schafe und 250 Hek­tar Almen, die viele der hochw­er­ti­gen Lebens­mit­tel für die Hauben gekrönte Küche direkt ab Hof liefern.

posthotel17 posthotel18 posthotel19posthotel25

Pia, die Pfer­de­flüs­terin!

posthotel4

Processed with VSCO with a6 preset

Gegen Ende unseres Woch­enen­des wurde es dann doch action­re­ich­er als ursprünglich geplant. Denn im Postho­tel kom­men nicht nur Yoga und Med­i­ta­tion­slieb­haber sowie Sport­fa­natik­er, son­dern auch Pfer­de­fre­unde auf ihre Kosten. Uns ist jeden­falls noch kein Hotel untergekom­men, das mit eigen­er Rei­tan­lage plus Lip­iz­zan­er Gestüt punk­ten kon­nte. Da haben wir es uns selb­stver­ständlich nicht nehmen lassen und direkt eine Stunde hoch zu Ross gebucht. Na ja wir ist nicht unbe­d­ingt kor­rekt, Cather­ine – ihres Zeichens nicht ger­ade größte Fre­undin von Vier­hufern – hat eine aus­giebige Mas­sage im Atri­um Spa vorge­zo­gen.

Ja, sollte man tat­säch­lich für ein paar Stun­den genug vom Well­nessen haben, hier kommt garantiert keine Langeweile auf. Von Yoga, Rück­en­schule, über Body-Style bis hin zur Son­ntagsmed­i­ta­tion gibt es unzäh­lige Sportkurse aber auch spezielle Yoga Retreat Woch­enen­den sowie zahlre­iche geführte Wan­derun­gen in die her­rliche Umge­bung.

posthotel33

 

Faz­it

Jed­er der in seinem Urlaub Ruhe und Entspan­nung pur sucht, der ist im Postho­tel zu 100% richtig. Denn das 5-Sterne Resort wird seinem Ruf als Well­nes­soase der Extrak­lasse wirk­lich gerecht. Man kann hier ganz easy 48 Stun­dem im Spa Bere­ich ver­brin­gen und hat immer noch das Gefühl, nicht alles gese­hen zu haben. Auch Küche und Freizei­tange­bot kön­nen sich wirk­lich sehen lassen! Ein dick­er Plus­punkt oben­drauf – die her­rliche Tirol­er Land­schaft!

By the way — 2017 feiert das Postho­tel 35 Jahre Well­ness. Und zu eben diesem Jubiläum ste­hen einige kleine Änderun­gen und auf dem Plan. Eine Bade­man­tel-Lounge sowie neues Health-Restau­rant etwa. Außer­dem wer­den die Fit­ness- und Work­shop-Räum­lichkeit­en aus­ge­baut und erweit­ert. Wir sind schon ges­pan­nt, was sich im Hotel am Achensee alles tun wird.