Pia: Der Mai…

Wow und siehe da schon wieder ist er rum der Mai. Für mich bis­lang der mit Abstand ereignis­re­ich­ste Monat in diesem Jahr. Denn nach­dem ich mich in den let­zten Monat­en ziem­lich mit Arbeit eingedeckt hab und zwis­chen­durch immer mal nur für kleinere Trips irgend­wo in Öster­re­ich, Berlin und der Heimat unter­wegs war, stand nun die erste lange Reise an.

Warum ich euch das nun alles erzäh­le? Nun wir wer­den immer häu­figer gefragt, aus welchem Grund man hier am Blog nur noch sel­ten sieht, was wir tag ein tag aus so treiben oder gar tra­gen. Deswe­gen haben wir uns nun entsch­ieden dieses ehe­mals sehr beliebte For­mat probe­hal­ber wieder aufleben zu lassen. Wir lassen die High­lights des Monats Revue passieren und euch zumin­d­est ein biss­chen an unserem All­t­ag teil­haben. Ganz unver­schönt ohne Insta­gram­fil­ter, Krönchen und Co. Wom­öglich wird die Rei­he in einigem Monat­en sog­ar einiger­maßen span­nend aus­fall­en, aber glaubt uns, es wer­den auch andere Zeit­en kom­men. Weil das Leben eben nicht immer schmeckt wie fruchtiger Blog­ger Belli­ni, son­dern eben auch mal wie abge­s­tandenes Dosen­bier.

Gegessen… äußerst deliz­iöse Eis Spezial­itäten! Num­mero 1: Ice Cream Sand­wich Cocoa Dad­dy (zwei Schoko­laden Brown­ies mit gesalzen­er Karamell Schoko­lade). Num­mero 2: Black Ice Cream. Und weil ich wieder zuhause angekom­men immer noch nicht genug von Eis hat­te, ging es dann noch (mehrmals) zu La Romana. Neben Sach­er soll­tet ihr hier auch unbe­d­ingt Yogurt miele e noci oder Bis­cot­to del­la non­na pro­bieren.

Gele­sen…Beson­ders im Gedächt­nis geblieben ist mir die Sto­ry von Top-Unternehmerin Kris­tine Tomp­kins, die der Liebe wegen all ihre Zelte abbrach um Naturschutzge­bi­ete in Südameri­ka aufzubauen. Zu lesen im Zeit­magazin. Eben­so äußerst lesenswert: dieser Artikel von Claire zum The­ma Mini Skirt.

Geschaut… nach zweima­liger Atlantiküber­querung kann ich endlich einige Punk­te auf mein­er Must Watch Liste abhak­en. Man­ches­ter by the Sea, Lion und Moon­light zum Beispiel. Auf Net­flix waren es unter anderem: Antho­ny Bour­dain, My beau­ty­ful bro­ken brain. Ein­deutiger Fail des Monats: Girl­boss.

Geschwitzt… endlich mal wieder beim Bikram Yoga. Und zwar im Yoga Loft — für mich in Sachen Hot Yoga so far die beste Adresse Wiens.  Anson­sten wohl max­i­mal während der Mit­tagspause in der Sonne sitzend und Smooth­ie schlür­fend. Mit Sport sah es näm­lich eher mau aus. Ich gelobe Besserung!

Gehört … als Spätzün­der habe ich tat­säch­lich erst im Mai so richtig die Pod­casts Sparte auf Spo­ti­fy für mich ent­deckt. Neben meinen Lieblingssongs und dieser Playlist läuft derzeit also schon mal Fest & Flauschig, Ele­men­tar­fra­gen und Hotel Matze.

Gefreut… über den Aus­flug ins Pflanzen­paradies. Hier ist man Spezial­ist für exo­tis­che Pflanzen und nicht nur für Planzen­lieb­haber lohnt sich die kleine Reise in den 22 Bezirk. Tipp: Die Auswahl wird dich erst mal erschla­gen und maß­los über­fordern — also plane lieber mehr Zeit ein. Und: Leicht bek­lei­den, Kak­teen mögen es am lieb­sten warm – dementsprechend tro­pis­che Tem­per­a­turen herrschen.

Gedacht… Ein­fach so abzuhauen und so qua­si unbe­merkt und ohne groß Trara 30 zu wer­den ist eigentlich eine äußerst feine Sache, die ich jedem nur ans Herz leg­en kann!

Getrunk­en… Gurken­spitzer und mit 18 Dol­lar den wohl teuer­sten Moscow Mule meines Lebens. Man gön­nt sich ja son­st nichts.

Gese­hen… die Ausstel­lung How to live togeth­er in der Kun­sthalle Wien. Sie läuft bis noch bis zum 15.10.2017. Unbe­d­ingt vor­beis­chauen!

Warning: mysqli_num_fields() expects parameter 1 to be mysqli_result, boolean given in /WWWROOT/253109/htdocs/wp-includes/wp-db.php on line 3189