#fixfam: Foundation Beratung bei MAC

Der Kauf von Foun­da­tion und Co gehört nicht ger­ade zu meinen Lieblings­beschäf­ti­gun­gen. Mal ganz ehrlich, wen erschlägt die Auswahl an Tuben und Tiegelchen am Dou­glas Counter nicht? Entschlossen, das Ganze kurz zu hal­ten, steuere ich auf die Marke mein­er Wahl zu. Acht ver­schiedene Nuan­cen ste­hen zur Auswahl. Ein Klecks aufs Handge­lenk, ein Klecks ins Gesicht: „Naa die ist zu dunkel – nein, die wiederum ist zu hell. Wobei, es ist Herb­st, in ein paar Wochen wird der Ton schon passen“, denke ich mir. Und zack, schon ist sie eingetütet. Wie die Geschichte aus­ge­ht, muss ich wohl nicht weit­er erläutern.

Wie find­et man eine gute Foun­da­tion, die auch wirk­lich zum Haut­ton und Haut­typ passt? MAC liefert die Antwort, mit der MAC Stu­dio Fix Rei­he, die ab sofort mit einem noch bre­it­eren Farb­spek­trum daherkommt. Die Foun­da­tion aus der Rei­he, die High-Def­i­n­i­tion, volle Deck­kraft und Stu­dio-Qual­ität ver­spricht, ist derzeit in sage und schreibe 46 Far­ben erhältlich. Und damit der Make-Up Kauf dieses Mal kein Griff ins Klo wird, haben wir die Ein­ladung von MAC zu ein­er per­sön­liche Shadean­pas­sung dankbar angenom­men.

 

Die Stu­dio Fix Flu­id Foun­da­tion kom­biniert ein natür­lich­es, mattes Fin­ish mit mit­tlerer Deck­kraft. Dick­er Plus­punkt: Der Bre­it­band-UVA/U­VB-Fil­ter mit LSF 15. Ich per­sön­lich mag es in Sachen Make Up eher natür­lich – daher ist mir angenehmes Tragege­fühl wesentlich wichtiger als bom­bastisch hohe Deck­kraft. Und hier kann die MAC Foun­da­tion wirk­lich punk­ten. Sie fühlt sich super angenehm an auf der Haut, lässt sich mega easy auf­tra­gen und verblenden. Da sie Ölglanz kon­trol­liert wohl eine ide­ale Foun­da­tion für Leute mit Mis­chhaut. Weil ich aber immer wieder mit trock­e­nen Stellen zu kämpfen habe, hat man mir noch Geheimtipp ver­rat­en: Ein­fach die Foun­da­tion auf dem Han­drück­en mit einem Tropfen Gesicht­söl ver­mis­chen und auf die betrof­fe­nen Stellen – in einem Fall vor allem Par­tien um die Nasen­flügel — aufra­gen. An eher fet­ti­gen Par­tien wie Nasen­rück­en und Stirn ein­fach auf das Öl verzicht­en. Für alle, die dann doch gerne etwas „mehr“ Deck­kraft wollen, die Foun­da­tion lässt sich auch ide­al schicht­en. Zum Fix­ieren des Make Ups dann noch einen Hauch Pud­er drauf — et voilà fer­tig ist die per­fek­te Basis.

Als Prime Pro­dukt wurde mir von der die Strobe Cream in Goldlite ans Herz gelegt. Diese ver­lei­ht müder und gestresster Haut den extra Glow und ist oben­drein noch feuchtigkeitsspendend und pfle­gend. Ein Pro­dukt zu dem ich aus Angst vor “High­light Over-Dose” ohne diese Beratung ver­mut­lich im Leben nicht gegrif­f­en hätte.

Ihr seht, neben der per­fek­ten Foun­da­tion für unser Haut­bild sind wir von den MAC Make Up Artits Nadine und Wenke noch mit aller­hand genialen Tricks und so manch einem „Geheimtipps“ aus­ges­tat­tet wor­den. Denn ja, in Sachen Make Up kön­nen kleine Dinge schon einen riesen Unter­schied machen. Etwa, mit welchem Tool man seine Foun­da­tion bevorzugt aufträgt. Welche Art von Pflege oder Primer man darunter benutzt. Wie man das ganze fix­iert. Und und und.

Unser Faz­it nach dem Besuch bei MAC: Wir sind abso­lut begeis­tert von der Farb Range. Es lohnt sich in jeglich­er Hin­sicht, sich für den Foun­da­tion-Kauf Zeit zu nehmen und pro­fes­sionell berat­en zu lassen. In meinem Fall ist es übri­gens das Stu­dio Fix Flu­id in NC20 gewor­den: Helle neu­trale Nuance mit gold­en­em Unter­ton, für helle Haut.

Über die Pro­duk­te, die wir eingetütet haben, kön­nen wir bis­lang nur Pos­i­tives bericht­en. In den kom­menden Wochen wer­den wir sie auf ihre All­t­agstauglichkeit testen. Inwiefern auch wir “Laien” bei uns selb­st diesen flaw­less und so glowy Look hin­bekom­men, mit dem wir an dem Tag das Gern­gross ver­lassen haben, bleibt abzuwarten. Wir wer­den euch auf dem Laufend­en hal­ten und: Übung macht schließlich den Meis­ter!

// Pro­duk­t­sam­ples

Warning: mysqli_num_fields() expects parameter 1 to be mysqli_result, boolean given in /WWWROOT/261167/htdocs/wp-includes/wp-db.php on line 3182