Don’t Think Twice It’s All Right – Bob Dylan auf Never Ending Tour

Bob Dylan tourt mal wieder um die Welt – zum Glück macht der beg­nadete Song­writer auch in Wien halt, um ein grandios­es Konz­ert in der Stadthalle zu spie­len.

 

Wer Bob Dylan schon ein­mal Live gese­hen hat weiß, dass er seine Songs immer wieder neu inter­pretiert und gemein­sam mit sein­er Band in einen neuen Klangumhang hüllt. So passiert es auch am gestri­gen Abend, dass dem Zuhör­er ein wilder Mix aus neuen und alten Songs präsen­tiert wird. Teil­weise sind die Songs so ver­fremdet, dass nur einge­fleis­chte Fans sie erken­nen. Während des Konz­erts bewegt sich der Lit­er­aturnobel­preisträger im schwarzen West­ern-Anzug die meiste Zeit hin­ter dem Flügel und gibt von dort den Ton für seine Band an.

Bere­its beim Kartenkauf des Konz­erts wurde darauf hingewiesen, dass während des Konz­erts wed­er Video noch Bil­dauf­nah­men erwün­scht sind. Gar nicht so leicht für die Gen­er­a­tion Inter­net, sich an diese Regeln zu hal­ten: Sieht das Büh­nen­bild mit den fünf großen Schein­wer­fern und dem samtroten Vorhang doch so schön aus! Das Pub­likum ist gemis­cht – vor mir sitzt eine junge Mut­ter mit ihrer Tochter die näch­stes Jahr wahrschein­lich erst eingeschult wird, rechts neben mir ein Typ mit lange, wilden Haaren und links neben mir ein älter­er Herr mit funkel­nden Cow­boystiefeln.

Die Stim­mung im Saal ist aus­geze­ich­net, über­all sieht man wip­pende Köpfe und klatschende Hände und die Menge kann nicht genug von Bob Dylan bekom­men. Für die Zugabe, stür­men die größten Fans nach vorne zur Bühne und ver­lassen ihre Sitz­plätze. Tat­säch­lich kommt ganz zum Schluss noch die Stim­mung eines richti­gen Rock-Konz­erts auf. Der leg­endäre Musik­er ver­ab­schiedet sich mit einem Fin­gerzeig vom Pub­likum und ver­schwindet in die Nacht auf dem Weg zum näch­sten Stop sein­er Nev­er End­ing Tour.