Glücklichmacher im April

Es kommt mir vor, als wär in keinem anderen Jahr die Blüte an den Bäu­men so fan­tastisch gewe­sen, wie heuer im April. Der Kirschen­hein auf der Donauin­sel hat der jährlich wiederkehren­den Kirschblüte in Japan ziem­lich Konkur­renz gemacht und zudem gab es einen Monat, der von som­mer­lichen Tem­per­a­turen und blitzblauem Kaiser­wet­ter nur so geseg­net war. Meine Glück­lich­mach­er im April beschränken sich auf drei Büch­er, tolle Besuche im Muse­um und The­ater, Nach­mit­tage in der Küche beim Bär­lauch­pesto zubere­it­en und dem Nachkauf von meinen abso­lut lieb­sten MAC Pro­duk­ten.

PAPIER von Neil Holt zeigt auf, wie das gedruck­te Medi­um Buch unweiger­lich ver­bun­den ist mit Papi­er — und welche Möglichkeit­en das Mate­r­i­al für die Darstel­lung von Inhal­ten bere­i­thält. Ver­schiedene Papier­typen und die offene Bindung machen den Bild­band zu einem absoluten Must-Read.

Den­nis Swiatkows­ki hat mit seinem Bild­band “Chas­ing Dreams” ein Cof­fee-Table Book erschaf­fen, dass unbekan­nte Sehn­süchte und Fer­n­weh gle­icher­maßen weckt. Beson­ders an Regen­t­a­gen, kann man beim durch­blät­tern regel­recht die Sonne auf der Haut spüren und fühlt sich abge­holt in ein­er anderen, besseren Welt.

Ich bin ein­fach eine treue Seele, was Make Up bet­rifft: Bei eini­gen Pro­duk­ten bin ich mir ein­fach sich­er — die und son­st keine. Deshalb durfte bei mir wieder der mat­te rote Lip­pen­s­tift “Ruby Woo” und die dazuge­hörige Base “Prep + Prime Lip” bei mir einziehen. Die Kom­bi ist ein­fach Killer und bei­de Pro­duk­te hal­ten wirk­lich den ganzen Abend bomben­fest — ganz egal wie viel man trinkt. Ausser­dem durfte die #fix­fam Foun­da­tion wieder bei mir einziehen. Let­ztes Jahr haben Pia und ich uns gemein­sam bei MAC berat­en lassen und seit­dem bin ich mehr als überzeugt von dem Pro­dukt. Schön, dass die Beau­tyk­las­sik­er-Fam­i­lie wieder kom­plett ist!

Zu guter let­zt noch ein Fash­ion Book Tipp: In “Dress Scan­di” erk­lärt Pernille Teis­bæk auf char­mante Art, wie der eigene Klei­der­schrank entspan­nt min­i­mal­isiert und der eigene Stil gefes­tigt wer­den kann. Wer ger­ade seinen Klei­der­schrank aus­mis­ten möchte, sollte auf jeden Fall einen Blick in das her­rliche Buch wer­fen und sich etwas Inspi­ra­tion holen.

// PR-Sam­ples + Affil­i­ate Links