Must Read #3

Diesen Monat geht es im Must Read Artikel geht es weniger um wichtige lit­er­arische Werke – vielmehr geht es um fan­tastis­che Kochbüch­er, die allein beim Auf­schla­gen der ersten Seite einen unfass­bar großen Hunger in der Magenge­gend weck­en.

Kochen nach Far­ben. 12 Far­ben — 12 Menüs

Kochen ganz in Weiß, ganz in Pur­pur oder in Rot. Kochen nach Far­ben funk­tion­iert, macht Spass und sieht außergewöhn­lich auf dem Teller aus. Wer in seinem Fre­un­deskreis Design­er und Kreative hat, kann mit einem ein­far­bigen Menü für ziem­liche Aufre­gung sor­gen.

Liss­abon – Rezepte und Geschicht­en aus der Stadt des Lichts.

Die por­tugiesis­che Haut­stadt wird in diesem Buch von sein­er schön­sten Seite präsen­tiert. Wun­der­volle Fotografien und kleinen Geschicht­en machen Lust auf ein ver­längertes Woch­enende in der Sonne. Das atmo­sphärische Por­trait ein­er Stadt die beson­ders durch die leb­hafte Food­szene nur darauf wartet kuli­nar­isch ent­deckt zu wer­den.

Früh­ling

Wir sind riesen große Fans der Jahreszeit­en-Kochschule von Katha­ri­na Seis­er und Richard Rauch. Mit dem let­zten Buch ist das Stan­dard­w­erk der öster­re­ichis­chen Küche endlich kom­plett und wir kön­nen es kaum erwarten, bis der erste Bär­lauch im Wiener Wald wächst und der frische Spargel aus dem Boden sprießt. Das Kochbuch birgt her­rliche Rezepte für alle, die Genuss­begeis­tert sind und saisonale Küche so sehr lieben wie wir.

Ein­fach gut essen 

Ich liebe dieses Kochbuch! Sarah Brit­ton hat sich in ihrem neuesten Kochbuch noch ein­mal selb­st übertrof­fen und es geschafft, die veg­e­tarische All­t­agsküche raf­finiert aufzu­pep­pen. Mein absoluter Favorit ist der 3 Far­ben-Tahi­ni-Kraut-Salat — so köstlich, dass ich mich rein­le­gen kön­nte! Ungewöhn­liche Kom­bis schmeck­en so unfass­bar gut, dass ich mir gar nicht mehr vorstellen kann, wie es bish­er ohne dieses Kochbuch auskom­men kon­nte.

// PR Sam­ples

Warning: mysqli_num_fields() expects parameter 1 to be mysqli_result, boolean given in /WWWROOT/261167/htdocs/wp-includes/wp-db.php on line 3182