Ein Wellnesshotel der Extraklasse.

In ein Well­nesshotel der Extrak­lasse zu ent­fliehen und uns ein­mal nichts als dem Wohlbefind­en und der seel­is­chen Bal­ance zu wid­men — ein weit­er­er Punkt auf unser­er Agen­da für den Som­mer, den wir nun abhak­en kön­nen. Wir ken­nen es alle: lange Arbeit­stage, abendliche Meet­ings und Events, soziale Verpflich­tun­gen, Über­stun­den, da kommt die so wichtige “Me Time” schon mal zu kurz. Und das ist vor allem im Som­mer ein absolutes No Go.

Gesagt getan – bepackt mit nichts als Badeanzug, Biki­ni, Birken­stock und Yoga Wear (gut, das ein oder andere Stück Stoff war wohl eben­falls mit im Kof­fer) ging es für uns ins Falken­stein­er Bal­ance Resort nach Ste­gers­bach, im Bur­gen­land.

stegersbach17
stegersbach1

Das Cre­do des 5-Sterne Resorts „In der Mitte Ich“ haben wir direkt uns zu herzen genom­men, Iphones und Co ein­fach aus­geschal­tet und uns drei Tage lang nach allen Regeln der Kun­st ver­wöh­nen lassen.Und glaubt uns, dies ist im Falken­stein­er Bal­ance Ressort ein wirk­lich ein­fach­es Unter­fan­gen. Das Acqua­pu­ra Spa auf 2600 Quadrat­metern bietet alles, was das Well­ness Herz begehrt: Diverse Pools, Ruheräume, eine riesige Sauna­land­schaft, ein Fit­ness­cen­ter sowie einen Yoga- und Med­i­ta­tion­sraum. Unser High­light: der Infin­i­ty Pool mit Blick auf den Garten, in dem trotz großem Besucheran­drang am Woch­enende unseres Aufen­thaltes, jed­er noch ein tolles, abgele­genes Plätzchen auf ein­er Liege ergat­tern kon­nte.

stegersbach8
stegersbach20

Von unseren Liegen haben wir uns dann eigentlich auch nur bewegt um uns im Pool abzukühlen, in unser­er mit­täglichen Yoga Stunde zu schwitzen oder aber um das vielfältige Behand­lungsange­bot zu testen. Was let­zteres bet­rifft, kann dem Resort in Ste­gers­bach näm­lich wahrlich kein­er was vor­ma­chen. Neben tra­di­tionellen Anwen­dun­gen, Mas­sagen und Beau­ty­be­hand­lun­gen set­zt man auch darauf, durch ganzheitliche Ther­a­piean­sätze, ärztliche Beratun­gen, Leis­tungs­di­ag­nos­tik und indi­vidu­elle erstellte Train­ingspläne langfristiges Wohlbefind­en zu ermöglichen.

Um uns durch das kom­plette Ange­bot an Anwen­dun­gen zu testen hät­ten wir ver­mut­lich zwei Wochen gebraucht. Fürs erste haben wir uns zwei Favoriten her­aus­gepickt: Für Pia gabs eine Aro­mak­erzen­mas­sage, die eine entspan­nende und beruhi­gende Wirkung ver­spricht und auf­grund des ver­wen­de­ten Bienenwach­ses und Kokosöl auch die Haut wun­der­bar pflegt. Cather­ine war ein wenig exper­i­menteller und wagte sich an die Shi­rod­hara Behand­lung. Auf eine indis­che Kopf und Nack­en Mas­sage fol­gt hier­bei ein 30-minütiger ayurvedis­ch­er Stirn­guss. In der tra­di­tionellen indis­chen  Heilkun­st wird die Meth­ode, bei der ein kon­tinuier­lich­er Strahl von warmem Öl auf die Stirn läuft, bere­its seit etlichen Jahren gegen Schlaf­störun­gen, chro­nis­che Kopf­schmerzen, schwachen Kreis­lauf oder die Fol­geer­schei­n­un­gen von mas­siv­er Hitze angewen­det.

stegersbach10 stegersbach16

Eben­falls bei uns punk­ten kon­nte das ange­botene Aktiv Pro­gramm. Während der Golf Schnup­per Stun­den, Aqua Gym­nas­tik oder bei den Yoga Klassen kann man sich näm­lich ganz her­vor­ra­gend die ein oder andere Kalo­rie abtrainieren, die man sich beim Früh­stücks­buf­fet ange­fut­tert hat. Und wo wir schon beim Essen sind, wie ihr wisst gehört das für uns zum Genießen und Wohlfühlen schlichtweg dazu. Und auch hier hat uns das 5 Sterne Bal­ance Resort überzeugt. Am Abend galt es sich für eines von drei 5 Gänge Menüs, darunter ein veg­anes, zu entschei­den. Dabei kon­nte man jed­erzeit aber auch einzelne Gänge ein­fach switchen. Dazu ein spritziger Aper­i­tif, ein köstlich­er bur­gen­ländis­ch­er Wein und das alles auf der Ter­rasse mit her­rlichem Aus­blick und schon waren wir glück­lich.

Faz­it:

Eine wahre Wohlfühloase, nur unweit von Wien ent­fer­nt. Das Falken­stein­er Bal­ance Resort in Ste­gers­bach ist sicher­lich lange schon kein Geheimtipp mehr. Auf­grund der Großflächigkeit der Hote­lan­lage macht sich die tat­säch­liche Anzahl der Gäste allerd­ings max­i­mal beim Früh­stücks­buf­fet bemerk­bar. Das Well­nes­sange­bot des Hotels ist wirk­lich abso­lut unschlag­bar. Daher beson­ders für Well­nesslieb­haber unsere ein­hun­dert­prozentige Empfehlung!!