TBT: Travel — Hallstatt.

hallstatt17

hallstatt1_11hallstatt19
hallstatt1_1
hallstatt21

Während ihr euer Oster­woch­enende sich­er damit ver­bracht habt, fleißig Ostereier und Häschen zu suchen und euch den Bauch voll zuschla­gen, haben auch wir es uns gut gehen lassen und sind ein­er Ein­ladung an einen der wohl schön­sten Flecke Öster­re­ichs gefol­gt.

Manch einem von euch dürfte Hall­statt, das Örtchen im Herzen des leg­en­de­num­wobe­nen Salzkam­merguts, möglicher­weise ein Begriff sein. Schließlich gehört Hall­statt zu den weni­gen Plätzen der Welt, die sowohl zum Welt­na­turerbe als auch zum Weltkul­turerbe erk­lärt wur­den. Chi­ne­sis­chen Architek­ten gefiel das malerische Idylle am See mit­samt den vie­len his­torischen Gebäu­den so sehr, dass sie in der Volk­sre­pub­lik einen Nach­bau des welt­berühmten Weltkul­turerbe-Ortes errichteten. Und eines kön­nen wir euch ver­rat­en, wir waren nicht min­der begeis­tert.

Die Anreise lässt entwed­er mit dem Auto, oder aber auch äußerst unkom­pliziert mit dem Zug gestal­ten. Ein kleines Schiff namens Ste­fanie bringt die Touris­ten etwa 12mal täglich ganz stilecht von der östlichen Seite des Hall­stät­ter Sees bis zum Ortskern und in unserem Fall qua­si direkt vor die Türe des Hotels. Inner­halb des idyl­lis­chen Örtchens ist das Aut­o­fahren – Anrain­er ausgenom­men – streng­stens ver­boten.

hallstatt6

hallstatt_1_1111

hallstatt20 hallstatt22

hallstatt1_111

Wer nun aber denkt, dass Hall­statt außer des idyl­lis­ches Flairs all der übere­inan­der geschachtel­ten Häuser, Kirchen und des Fried­hofs nicht viel zu bieten hätte, der irrt gewaltig. Zugegeben ist es erst ein­mal nicht leicht gefall­en unser wun­der­schönes Hotelz­im­mer im Her­itage Hotel mit See­blick direkt wieder zu ver­lassen. Wenn es nach uns gegan­gen wäre, hät­ten wir näm­lich auch stun­den­lang mit unseren Lieblings­magazi­nen auf der Ter­rasse des Hotels chillen kön­nen. Schließlich war es ja auch das erk­lärte Ziel des Woch­enen­des, unsere Bat­te­rien wieder aufzu­laden. Doch nichts geht über einen erhol­samen Aktivurlaub mit ein biss­chen Kul­tur.

Absolutes High­light unseres Trips und somit ganz oben auf der Liste ste­ht ein Besuch des ältesten Salzberg­w­erks der Welt, welch­es sich direkt ober­halb von Hall­statt befind­et und mit ein­er Panoram­abahn zu erre­ichen ist. Beim Rundgang durch kilo­me­ter­lange Stollen erwarteten uns so einige Aben­teuer und ungeah­nte Impres­sio­nen. Echte Bergmannskluft, die läng­ste Holzrutsche Europas mit 64m Rutschvergnü­gen, ein unterirdis­ch­er Salzsee und eine aufre­gende Fahrt mt der Gruben­bahn. Einen Besuch in den Hall­stät­ter Salzwel­ten sollte sich kein­er ent­ge­hen lassen, da habt ihr unser Ehren­wort.

Eben­so empfehlenswert ist es, ein paar Orten um Hall­statt herum mal einen kleinen Besuch abzus­tat­ten. Da wäre beispiel­sweise Gmunden. Doch Vor­sicht, für echt Gmund­ner Keramik wurde schon das ein oder andere Kon­to geplün­dert. Und in der Ken­nt­nis um Cather­ines kleine Schwäche für nüt­zliche Keramik-Dinge wie Wei­h­wasser­be­häl­ter, haben wir uns kurz­er­hand doch für einen Aus­flug nach Bad Ischl entschlossen. Nach etwa 25 Minuten mit dem Bus und genau sechs Volksmusik Songs später erre­icht­en wir die Som­mer­res­i­den­zs­tatt des Kaiser­paares. Wie einst Sis­si und Franz galt es dann durch den Kaiser­garten zu flanier­ern und uns im leg­endären Cafe und Kon­di­tor­ei Zauner mit köstlichen Mehlspeisen den Bauch vol­lzuhauen.

Auch wer es ein klein wenig sportlich­er mag, dem ste­hen in und um Hall­statt alle Möglichkeit­en offen: Wan­dern, Biken, Klet­tern, Tauchen, Reit­en, Höhlen Trekking, Ten­nis und und und. Ihr ver­ste­ht: Lieber ein, zwei Tage dran­hän­gen. Lang­weilig wird es hier gewiss nicht.hallstatt1_1

hallstatt10

hallstatt1_4 hallstatt1_7 hallstatt1_9

hallstatt1_3

hallstatt1

hallstatt1_11111

Faz­it: Auch auf die Gefahr hin jet­zt echt schnulzig zu klin­gen, an diesem Ort – mit all seinem Charme und sein­er Schön­heit — über­fällt einen irgend­wie dieses „Heile-Welt-Gefühl“. Unberührte Natur, wun­der­schöne Land­schaft und dieser ganz beson­dere Flair. Uns jeden­falls hat Hall­statt voll und ganz verza­ubert.

// Veröf­fentlicht am: 25. Apr 2014 um 12:00

Warning: mysqli_num_fields() expects parameter 1 to be mysqli_result, boolean given in /WWWROOT/261167/htdocs/wp-includes/wp-db.php on line 3182